Von der Krabbelgruppe zum Fußball

Derbyzeit. In der Zwischenrunde besiegten die F-Junioren des FC Dietzenbach (weißes Trikot) den Stadtrivalen SC Steinberg 2 mit 5:0.
  • Derbyzeit. In der Zwischenrunde besiegten die F-Junioren des FC Dietzenbach (weißes Trikot) den Stadtrivalen SC Steinberg 2 mit 5:0.
  • hochgeladen von Paul Lohse

Dietzenbach – Bereits im zarten Alter von rund zwölf Monaten schoben sich die Jungs in der Krabbelgruppe Rumpelstilzchen die ersten Bälle zu. Ein Teil von ihnen macht das heute noch – bei den F1-Fußballjunioren des FC Dietzenbach. Der Großteil der Mannschaft spielt seit mittlerweile zwei Jahren zusammen beim Fußballclub. Und Erzieherin Inge Heinz, die die Jungs in der Krabbelgruppe betreute, spielt selbst in der Frauenmannschaft des FCD Fußball.

Am Pfingstmontag nahmen die jungen Fußballer am ersten Hans-Dries-Gedächtnisturnier der SG Nieder-Roden teil und belegten nach einem 5:0-Sieg gegen die zweite Vertretung der Gastgeber den 13. Platz unter 16 Mannschaften. Weil der neue Trainer Cebrahil Khavan, der die Mannschaft erst vor kurzem übernahm, im Urlaub weilte und Co-Trainer Fatih Aktas beruflich verhindert war, betreuten A-Jugendtrainer Stefan Benz, Harald Seegers und Thomas Münch die jungen Kicker in Nieder-Roden.

Zum Turnier-Auftakt unterlagen die Kreisstädter der DJK Flörsheim mit 0:3. Besser lief es gegen den TSV Dudenhofen 2, gegen den die Dietzenbacher mit 2:0 die Oberhand behielten. Nach einer 0:3-Niederlage gegen die SG Nieder-Roden beendete der FCD die Vorrunde mit drei Punkten als Tabellendritter. In die Zwischenrunde startete der Fußballclub mit einem Paukenschlag, gegen den Stadtrivalen SC Steinberg 2 bejubelten die FC-Jungs einen 5:0-Erfolg. Nach einer 0:1-Niederlage gegen den JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain knüpften die Dietzenbacher im letzten Spiel dem Gruppensieger DJK/SSG Darmstadt ein 1:1 ab. Im Spiel um Platz 13 gegen die SG Nieder-Roden 2 ließ der FCD nichts anbrennen und fuhr seinen zweiten 5:0-Sieg an diesem Tag ein.

Insgesamt 13 Jungs gehören dem Kader an, für die kommende Saison suchen die jungen Fußballer, die in der kommenden Saison 2019/2020 in die E3-Jugend aufrücken, noch einen Co-Trainer. Wer Interesse hat, kann sich beim stellvertretenden Jugendleiter Guido Grube unter g.grube@fc-dietzenbach.de informieren. „Wichtig ist uns vor allem ein respektvoller Umgang“, sagt Betreuerin Bettina Benz über den Umgang mit den jungen Fußballern. Sie lobt auch ausdrücklich die Eltern, „die die Arbeit der Trainer respektieren“ - und sich dementsprechend heraushalten. Nicht umsonst heißt das Vereinsmotto „Ein Verein, der verbindet“. Gerade in Dietzenbach ist die Arbeit mit jungen Menschen oft auch eine integrative Angelegenheit, gleich acht Nationen sind im Kader der F-Junioren vertreten. „Die Jungs sollen viel Spaß haben, Leistungsdruck haben wir nicht. Wichtig ist, dass die Jungs Sozialkompetenzen und das Miteinander erlernen“, erklärt Bettina Benz. Dass das gut funktioniert, zeigt die Tatsache, dass die jungen Fußballer lieber ihre Mannschaftskameraden als ihre Schulkameraden zu ihren Geburtstagsfeiern einladen.

Turniersieger wurde übrigens die erste Vertretung von Gastgeber SG Nieder-Roden, die das Finale gegen die SG Sossenheim mit 3:0 zu ihren Gunsten entschied. Viel Applaus erhielten die Kicker der DJK/SSG Darmstadt, die mit ihren F-Junioren am E-Juniorenturnier teilnahmen und am Pfingstmontag um 8 Uhr morgens kurzfristig ihre Teilnahme am F-Juniorenturnier zusagten, nachdem Opel Rüsselsheim ebenso kurzfristig abgesagt hatte. Und der HFC Bürgel unterstützte mit zwei Spielern die TSV Lämmerspiel, der aus Krankheitsgründen nur sechs Spieler zur Verfügung standen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen