Ehrenamtliche Hospizhelfer werden geschult

Rodgau: Johanniter-Haus | Informationsabende der Johanniter im September

Rodgau / Rödermark
. Der Ambulante Hospiz- und Palliativdienst der Johanniter im Regionalverband Offenbach möchte aufgrund der hohen Nachfrage im Hospizbereich das ehrenamtliche Helferteam vergrößern. Interessierte, die an einer vorbereitenden Schulung teilnehmen möchten, sind herzlich zu einem der beiden kostenlosen Informationsabend am:

  • Mittwoch, 19. September um, 19 Uhr in der evangelischen Trinitatisgemeinde, Dietrich-Bonhoefferstraße 2 in Rodgau-Weißkirchen oder am
  • Mittwoch, 26. September um 19 Uhr im Artemed Pflegestift, Ober-Rodener Str. 7, 63322 Rödermark eingeladen.

Es kommt immer wieder vor, dass Menschen unerwartet mit einer fortschreitenden Erkrankung konfrontiert werden. Betroffene und ihre Angehörigen brauchen in solchen Situationen Menschen, die bereit sind, sich auf sie einzulassen und zu begleiten. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ambulanten Hospiz- und Palliativdienst der Johanniter lassen sich darauf ein. Sie eröffnen Möglichkeiten im Gespräch das, was wichtig ist, anzusprechen und suchen nach Hilfen zur Entlastung über die Angebote des Gesundheitswesens hinaus. In einer Schulung für Ehrenamtliche in der Hospizarbeit werden sie auf dieses Engagement vorbereitet.

An fünf Wochenenden, einer Hospitationszeit und mehreren Reflexionsabenden sammeln sie über ein halbes Jahr Erfahrungen, die in der Begleitung hilfreich sein werden. Im Austausch in der Gruppe und durch die fachliche Unterstützung der hauptamtlichen Mitarbeiter, finden die Hospizhelfer Möglichkeiten, ihre Interessen und Begabungen in einer Begleitung einzubringen.

Fragen zur Ausbildung zum ehrenamtlichen Helfer und zu der Hospizarbeit der Johanniter gibt es unter der Telefonnummer 06106 8710-25.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.