Der Klassenerhalt ist das Wichtigste

Das gibt es doch nicht! Dietzenbachs Roland Pauna (dunkles Trikot) hat in Jügesheim eine Großchance vergeben. In der Nachspielzeit traf der Torjäger dennoch, sicherte dem FC Dietzenbach einen 2:1-Auswärtssieg beim JSK Rodgau. Am Sonntag (15 Uhr) treffen die Kreisstädter im Kampf um den Klassenerhalt auf Germania Klein-Krotzenburg.

Dietzenbach – Gemeinsam mit Janis Wagner ist Roland Pauna (24) so etwas wie die Lebensversicherung des FC Dietzenbach in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost. Mit 21 Toren nimmt Pauna in der Torschützenliste gemeinsam Andrej Kolchak (SVG Steinheim) hinter Oberndorfs Kai Helmchen (24) den zweiten Platz ein. Wagner traf bisher 15 Mal. Damit hat das Offensivduo Pauna/Wagner 36 der 50 Dietzenbacher Saisontor erzielt – über zwei Drittel.

Pauna kam vor rund fünf Jahren aus Rumänien nach Deutschland, wohnte zunächst in Dietzenbach, mittlerweile ist er in Frankfurt beheimatet. Seit etwa viereinhalb Jahren spielt er beim FC Dietzenbach Fußball. MEIN SÜDHESSEN sprach mit dem Torjäger.

Herr Pauna, schafft der FC Dietzenbach den Klassenerhalt?

Ich hoffe, dass wir es schaffen, auch wenn es nicht einfach wird. Mit Klein-Krotzenburg treffen wir noch auf einen direkten Konkurrenten. Und am letzten Spieltag müssen wir nach Altwiedermus, die wollen Meister werden und aufsteigen. Es wird eng für uns, wir brauchen auch ein bisschen Glück.

Sie waren schon vor zwei Jahren an Bord, als der FCD um den Aufstieg in die Verbandsliga spielte. In der vergangenen Saison ging es gegen den Abstieg, ebenso in dieser Spielzeit. Wie ist die sportliche Lage in Dietzenbach?
Sie ist nicht so einfach wie vor zwei Jahren, da hatten wir einen guten Kader mit 20 Mann, dann haben allerdings einige Spieler den FC verlassen und wir haben nicht so viele neue Spieler geholt.

Seit der Winterpause läuft es aber besser…
Es kamen zwei, drei neue Spieler dazu, die haben uns geholfen. Ich hoffe, dass es reicht, um den Klassenerhalt zu schaffen, das ist das Wichtigste.

Auswärts spielt der FCD erfolgreicher.
Das stimmt, da haben wir einige Spiele gewonnen. Zuhause haben wir nicht so gut gespielt. Doch das müssen wir jetzt ändern und unser Heimspiel gegen Klein-Krotzenburg gewinnen.

Wie schätzen Sie die Germania ein?

Klein-Krotzenburg hat in den vergangenen Wochen einige gute Ergebnisse erzielt. Das ist keine schlechte Mannschaft. Ich hoffe, dass wir einen guten Tag haben, um den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Ihre 21 Tore sind nicht unbemerkt geblieben. Wie lauten Ihre sportlichen Ziele für die Zukunft?
Ich will natürlich so hoch wie möglich spielen. Jetzt aber konzentriere ich mich voll auf die beiden Spiele, die wir noch vor uns haben. Dann werde ich mit dem Verein sprechen. Das Wichtigste ist der Klassenerhalt mit dem FCD.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.