Gekickt wird barfuß oder in Socken

Auch mit dem jüngeren Jahrgang machte die SG Wiking (rechts) beim Beachturnier in Dreieichenhain eine gute Figur. Am Ende belegten die Offenbacher Platz vier.

Offenbach - Der JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain richtete am vergangenen Wochenende wieder seinen Beachfußballcup aus. Insgesamt 38 Mannschaften der F- bis C-Junioren ermittelten in fünf Wettbewerben ihren Turniersieger. Die Teams kamen bis aus Fulda, Düdelsheim (Kreis Büdingen) oder Kalbach nach Dreieichenhain, gekickt wurde barfuß oder in Socken auf dem Beachfeld des Turnvereins. „Obwohl es viel Arbeit macht, war es wieder ein Riesenspaß“, sagte JFV-Sprecher Peter Helmich, „die Spiele waren sehr fair. Schön, dass das Turnier auch außerhalb des Kreises Offenbach gut angenommen wird.“

Mit dabei waren auch die E-Junioren der SG Wiking Offenbach, die mit dem jüngeren 2008er-Jahrgang beim E1-Turnier antraten. „Aber das macht nichts“, findet Trainer Filippo Sanfilippo. Seine Jungs schlugen sich auch gegen die älteren Fußballer sehr gut und freuten sich am Ende über den vierten Platz unter acht Vereinen.

Filippo Sanfilippo, der in der Jugend selbst bei Eintracht Frankfurt spielte und auch bei der Kickers Viktoria Mühlheim bereits als F- und E-Juniorentrainer aktiv war, trainiert die Mannschaft seit Sommer vergangenen Jahres. Mit Hilfe von Teammanager Felice la Russa gründete er die neue Mannschaft als eine von vier E-Jugendteams bei der SG Wiking. Und die jungen Fußballer aus Offenbach blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück. Mit 21 Siegen und nun einem Unentschieden standen sie schon sechs Wochen vor Rundenende als Meister der Kreisklasse Gruppe 7 fest. Mit stolzen 179:23 Toren. Der Zweitplatzierte SG Egelsbach 3 wies letztlich 20 Punkte (!) Rückstand auf die SG Wiking auf.

Und auch in Dreieichenhain spielten die Offenbacher eine gute Rolle. Nach einer 2:5-Niederlage im abwechslungsreichen Eröffnungsspiel gegen die erste Mannschaft des Gastgebers trennten sich die Wikinger im zweiten Gruppenspiel von Borussia Fulda 0:0. In der letzten Begegnung behielten die Offenbacher gegen die SSG Langen mit 4:1 die Oberhand und sicherten sich damit mit vier Punkten und 6:6 Toren aufgrund des mehr erzielten Tores gegenüber der punktgleichen Borussia Fulda (5:5) den zweiten Platz und damit die Teilnahme am Halbfinale. Hier war die SG Wiking gegen den späteren Turniersieger Spvgg. 05 Oberrad (29:3 Tore) allerdings chancenlos und verlor mit 0:5. Im Spiel um Platz vier trafen die Offenbacher zum zweiten Mal an diesem Tag auf die erste Mannschaft des JFV 2014, verloren nach großem Kampf aber mit 0:3.

Für die SG Wiking war die Teilnahme in Dreieichenhain nach einer erfolgreichen Spielrunde ein lockerer Saisonausklang. „Das war unser erstes Turnier auf Sand“, erklärt Filippo Sanfilippo, „wichtig war, dass sie Jungs viel schießen und den Ball hoch halten, dribbeln war sehr schwierig. Aber die Hauptsache war, dass sie Spaß hatten.“

In der SKG Rumpenheim hatte ein zweiter Offenbacher Verein seinen Nachwuchs nach Dreieich geschickt. Die C-Junioren belegten im Turnier nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ unter sechs Teams den fünften Platz. Gegen die Freien Turner Oberrad (1:2), SSG Langen (1:2), Gastgeber JFV 2014 2a (1:3) und den JFV 2015 Dreieich (1:2) bezogen die Rumpenheimer knappe Niederlagen. Gegen die zweite Mannschaft des JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain 2 fuhr die SKG mit 4:0 ihren einzigen Sieg ein. Die SG Rosenhöhe war bei den D-Junioren am Ball, auch hier spielten sechs Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“. Mit sieben Punkten belegten die SGR am Ende den dritten Platz. Siege feierten die Rosenhöhe-Kicker gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg (3:0) und den FC Dietzenbach (3:2). Vom FV 06 Sprendlingen trennten sich die Offenbacher 0:0, die Spiele gegen den JFV 2014 Dreieichenhain/Götzenhain (1:2) und zum Abschluss gegen Turniersieger SSG Langen (0:2) gingen verloren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.