SG Rosenhöhe will weiter oben mitmischen

Trainer Tevfik Kilinc ist mit der SG Rosenhöhe in der Gruppenliga Frankfurt Ost auf einem guten Weg. Die Offenbacher, aktuell Tabellendritter, wollen auch in der zweiten Saisonhälfte weiter im Titelrennen mitmischen.

Offenbach – Die Fußballer der SG Rosenhöhe blicken in der Gruppenliga Frankfurt Ost auf eine bisher sehr erfolgreiche Saison zurück. Punktgleich mit dem Tabellenzweiten Germania Großkrotzenburg (jeweils 40 Zähler) liegen die Offenbacher als Tabellendritter nur zwei Punkte hinter dem aktuellen Spitzenreiter JSK Rodgau zurück. „Wir werden uns nicht auf den 40 Punkten ausruhen, sondern wollen so lange wie möglich oben dran bleiben“, blickt SGR-Trainer Tevfik Kilinc auf die zweite Saisonhälfte voraus.

Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung auf die noch ausstehenden 14 Punktspiele – und im Offenbacher Kreispokal ist die SG Rosenhöhe ebenfalls noch vertreten – zeigt sich Kilinc sehr zufrieden. „Wir hatten zwar zuletzt einige erkrankte Spieler, aber das ist bei dieser Witterung normal.“ Zu viele Ausfälle hatte zuletzt auch Süd-Verbandsligist Rot-Weiß Darmstadt, der das für vergangenen Samstag geplante Vorbereitungsspiel auf der Rosenhöhe absagte. „Schade, das wäre für uns ein richtig guter Test gewesen“, bedauert Kilinc, der seine Mannen aber ansonsten voll im Soll sieht. „Jetzt haben wir noch rund zwei Wochen für den Feinschliff“, sagte er zu Wochenbeginn. Am Sonntag, 18., steht beim Offenbacher Kreisoberligisten TSG Neu-Isenburg das letzte Vorbereitungsspiel an. Am Mittwoch, 21., folgt um 18.30 Uhr im Achtelfinale des Offenbacher Kreispokals beim A-Ligisten TSV Lämmerspiel „die Generalprobe für das erste Punktspiel in Bad Orb“, erklärt Tevfik Kilinc. „Wir wollen auf jeden Fall in das Viertelfinale. Ein mögliches Heimspiel gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg oder den SC Hessen Dreieich wäre eine schöne Sache für uns. Das ist unser Ziel.“

In der laufenden Vorbereitung tauchten auch einige „neue“ Namen im Kader der SG Rosenhöhe auf. Beim 1:0 (0:0)-Sieg gegen den Frankfurter Kreisoberligisten Spvgg. 03 Fechenheim (Torschütze: Shoichi Nishida) etwa waren auch Kapitän Fabian Curth, Berkay Harmanci und Evangelos Bellos mit von der Partie. Das Trio war verletzungsbedingt in der Hinrunde lange Zeit beziehungsweise komplett ausgefallen, nun sind alle Drei wieder mit dabei. Noch mit konditionellem Rückstand, „aber wir haben ja noch ein bisschen Zeit. Die alten Verletzungen bereiten ihnen jedenfalls keine Sorgen mehr“, ist Kilinc zufrieden. Noch nicht wieder an Bord ist Dario Fazio, der sich ebenso mit einer Schambeinentzündung herumplagt, wie nun auch Davide Durante. Fabian Curth war aufgrund der gleichen Verletzung die komplette erste Saisonhälfte ausgefallen. Ansonsten aber blieben die Offenbacher während der Vorbereitung endlich einmal von Verletzungen verschont.

Und was ist noch möglich in der zweiten Saisonhälfte? „Wir schauen auch weiterhin nur von Spiel zu Spiel. Wie bereits in der Hinrunde“, erklärt Kilinc. Mit dem Vorletzten aus Bad Orb, der SG Marköbel, Schlusslicht SV Somborn und Kickers Obertshausen trifft die SG Rosenhöhe in den ersten vier Gruppenliga-Partien des Jahres auf vier Mannschaften, die aktuell einen Abstiegsplatz einnehmen. „Das werden schwere Spiele, aber wenn wir das vom Kopf her hinbekommen…“ Das „Dann“ lässt der ehemalige Neu-Isenburger Landesliga-Spieler offen. Mit vier Siegen gegen Abstiegskandidaten könnte die SGR ihre Position in den Top Drei der Liga für lange Zeit in Stein meißeln. Alles eine Frage des Kopfes.

Und wie plant Tevfik Kilinc für die kommende Runde? Erste Gespräche mit den Verantwortlichen der SGR-Fußball-Abteilung fanden bereits statt. „Ich will aber erst die ersten ein, zwei Spiele abwarten“, sagt Kilinc. Erst dann soll eine Entscheidung fallen, ob Kilinc die SG Rosenhöhe auch in der fünften Saison hintereinander trainiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.