Grußwort des Bürgermeisters Olaf Kühn zur Juremer Kerb 2013

Liebe Juremer,
liebe Gäste,

auf zur 30. Juremer Straßenkerb! Vom 23. bis 26. August wird in Jugenheim wieder Kerb gefeiert, mit allem was traditionell dazu gehört: Kirchgang, Kerberöffnung im Rebstock, Festumzug, Baumaufstellen, Kerweredd und vieles mehr.

Normalerweise ist die Juremer Straßenkerb das Fest der Feste in Jugenheim. Aber in diesem Jahr ist alles anders. Nach der Kerb ist dieses Mal nicht Schluss. Bis Mitte September wird kräftig weiter gefeiert. Denn nicht nur die Kerweborsch haben ein Jubiläum. Die evangelische Bergkirche wird 750 Jahre alt, der Verkehrs- und Verschönerungsverein 150 Jahre, der TV Jugenheim 125 Jahre und die katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius 100 Jahre. Zusammen mit dem Straßenkerbjubiläum sind das 1155 Jahre. Das verdient ein großes Festprogramm.

Eingebunden in diese Jubiläumsfestivitäten ist die Juremer Straßenkerb. So wird der Verkehrs- und Verschönerungsverein während der Kerb den „Juremer Gulden“ prägen, der in vielen Jugenheimer Geschäften als Zahlungsmittel angenommen wird.

Die Juremer Straßenkerb ist etwas Einmaliges, was es so nirgendswo gibt. Sie ist ein Beleg dafür, wie stark die Eigenständigkeit und die Zusammengehörigkeit der örtlichen Gemeinschaft in Jugenheim bis heute bewahrt werden.

Allen, die zum Gelingen der Straßenkerb beitragen, danke ich für ihr Engagement. Eine fröhliche Juremer Kerb 2013 wünscht Ihnen allen

Ihr

Olaf Kühn
Bürgermeister

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen