Einweihung von Balkhausens Trauerhalle

Mit einem ökumenischen Gottesdienst weihten der katholische Pfarrer Werner Pelz ( r.) und der evangelische Pfarrer Uwe Brandenburger die Trauerhalle Balkhausen ein.
  • Mit einem ökumenischen Gottesdienst weihten der katholische Pfarrer Werner Pelz ( r.) und der evangelische Pfarrer Uwe Brandenburger die Trauerhalle Balkhausen ein.
  • hochgeladen von Karsten Paetzold
Wo: Trauerhalle, Felsbergstraße, 64342 Seeheim auf Karte anzeigen

SEEHEIM-JUGENHEIM. Mit einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst wurde kürzlich die neu erbaute Trauerhalle in Balkhausen eingeweiht. Seit dreißig Jahren wünschte sich der Ortsbeirat eine würdige Stätte für Trauerfeiern. Die Kirche war bei vielen Gottesdiensten zu klein, um allen Besuchern Platz zu bieten. Der Sarg musste im Freien stehen ebenso wie viele Trauernde – und das bei Wind und Wetter.
Zur Einweihung konnten Pfarrer Werner Pelz von der Katholischen Kirche Sankt Bonifatius, Pfarrer Uwe Brandenburger von der Evangelische Kirche Jugenheim und Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) eine Reihe von Ehrengästen aus Politik und Verwaltung sowie Bürger aus dem Ortsteil begrüßen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom örtlichen Bläser-chor.
Die moderne Halle, die zum Friedhof geöffnet ist, bietet 32 Sitzplätze. In der hellgrau gestrichen Halle ist an der Stirnseite ein orangefarbenes Kreuz eingelassen. Das durchscheinende Sonnenlicht lässt es im Raum erstrahlen.

90000 Euro betrugen die Gesamtkosten. Davon stammen aus dem Konjunkturpaket II 85 000 Euro. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Außenanlage und des Eingangstores. Mit der Fortsetzung der Steinmauer wurde eine Auflage des Denkmalschutzes erfüllt.
Die Freifläche vor der Halle dient als Erweiterungsfläche für Gräber. Außerdem will die Gemeinde hier zukünftig Stelen für Urnenbestattungen aufstellen.
Begonnen wurde mit den Arbeiten im Dezember 2009. Zwei lange, harte Winter und Probleme mit den beteiligten Firmen waren der Grund, dass die Halle erst jetzt fertig gestellt wurde.
„Die Menschen können jetzt in einer angemessenen und würdevollen Atmosphäre von den Verstorbenen Abschied nehmen“, so Kühn.

psj
Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Pressesprecher Karsten Paetzold
Tel.: 06257 99 01 03
Fax: 06257 99 04 81
Mobil: 0151 18 69 39 52
Email: karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen