CDU freut sich über sehr gut besuchten Neujahrsempfang.

Zahlreiche Besucher waren der Einladung zum Neujahrsempfang gefolgt.
3Bilder
  • Zahlreiche Besucher waren der Einladung zum Neujahrsempfang gefolgt.
  • hochgeladen von Jürgen Neipp

Der Vorsitzende Jürgen Neipp konnte beim diesjährigen CDU-Neujahrsempfang nicht nur viele Gäste aus der Gemeinde sondern auch aus dem Landkreis begrüßen. Nach den gu­ten Wünschen für das neue Jahr, hielt Gastredner Dr. Michael Meister, MdB und stellver­tretender Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion die Neujahrsansprache.
Meister ging zunächst auf die Ereignisse in 2011 ein: Fukushima und Atomausstieg, die europäische Schuldenkrise und die damit verbundenen Sorgen der Menschen um die Sta­bilität des Euro, aber auch auf die gute Lage am Arbeitsmarkt. „Unser Land profitiert vom Euro, weil er für Wachs­tum und Arbeitsplätze sorgt: Die stark exportorientierte deutsche Wirtschaft profitiert da­von, dass es innerhalb des Euroraums keine Wechselkursschwan­kungen mehr gibt. Und die Verbraucher profitieren von einem stärkeren Wettbewerb, der zu größerer Vielfalt und geringeren Preisen führt,“ so Meister.
Dies alles gilt es zu sichern und zu bewahren. Hierzu gehört u. a. eine Fiskalunion zu schaffen mit Schuldenbremse und automatischen Sanktionsmechanismen, die Wirt­schaftspolitik zu koordinieren, den Finanzsektor strenger zu regulieren und den permanen­ten Europäischen Stabilitätsmechanismus einzurichten. Einfach die Notenpresse anzuwer­fen, wie es manche fordern, wäre verhängnisvoll. Es würde mittelfristig eine Inflation dro­hen – und Inflationspolitik ist extrem unsozial.
„Die europäische Schuldenkrise mit ihren komplexen Ursachen ist nicht kurzfristig zu be­wältigen. Vielmehr ist Ausdauer gefragt. Aber wir sind auf einem guten Wege. Ich bin zuversichtlich, dass wir in 2012 weiter spürbar vorankommen werden.“ schloß Mi­chael Meister optimistisch.

Autor:

Jürgen Neipp aus Seeheim-Jugenheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.