Kühn spricht zum Nationalfeiertag in Italien

Wo: Comune, P.zza G. Marconi 1, 45010 Ceregnano auf Karte anzeigen

Bürgerreisen und Jugendbegegnung geplant

SEEHEIM-JUGENHEIM. „Zusammen mit den Bürgern unserer Partnerkommune Ceregnano möchten wir an die Befreiung Italiens von der Besatzung durch das nationalsozialistische Deutschland am 25.April 1945 erinnern. Als Deutscher rufe ich Ihnen zu: Italien kann stolz auf seine Widerstandsbewegung sein!“, sagte Bürgermeister Olaf Kühn auf der zentralen Gedenkfeier der Region Rovigio. Anlass war die Gedenkfeier zum Nationalfeiertag zur Befreiung Italiens am Donnerstag (25. April) vergangener Woche in Seeheim-Jugenheims Partnergemeinde.
Kühn erinnerte daran, dass auch in den beiden anderen Partnerstädten Villenave d´Ornon (Frankreich) und Kosmonosy (Tschechien) Mahnmale und Gräber daran erinnern, dass deutsche Nationalsozialisten und Soldaten Menschen ermordet, gequält und entrechtet haben. Auch wies er daraufhin, dass seit Kurzem in Seeheim Stolpersteine an jüdische Mitbürger erinnern, die verfolgt und getötet wurden.
In Ceregnano waren am 24.April 1945 einundzwanzig Bewohner im Alter von fünfzehn bis siebzig Jahren von deutschen Soldaten als Vergeltung für einen Partisanenüberfall erschossen worden. Zwei Männer haben das Massaker überlebt. Während einer im vergangenen Jahr starb, nahm der letzte Überle-bende erstmas an der Gedenkfeier teil. Der zweiundneunzigjährige Albertino Broghin war über die Rede und Begegnung mit Kühn sehr gerührt. Tränen standen ihm in den Augen, als er vom deutschen Bürgermeister ein Geschenk erhielt.
Zuvor hatten die drei Besucher an einem Gedenkgottesdienst teilgenommen.
„Die Teilnahme an dieser Feier ist ein besonders schönes Symbol für die Versöhnung, Verständigung und Freundschaft zwi-schen unseren Kommunen und Nationen.“ Die „Gemellagio“ (Verschwisterung) war der weitere Anlass, auf Einladung vom italienischen Amtskollegen Ivan Dall´Ara Rathauschef in die Region Venedig zu reisen. Begleitet wurde Kühn von Giulio Mollo, Mitglied des Ausländerbeirats und Dolmetscher, sowie von Karsten Paetzold, Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften.
Bei der Gründung der Städtepartnerschaften im April 2007 hatten die Bürgermeister von Freundschaft gesprochen, die ständig gepflegt werden muss. Um die Begegnungen der Bürger weiter anzuschieben, beriet die Seeheim-Jugenheimer Delegation mit Ceregnanos Rathauschef und dem Präsidenten des Partnerschaftsverein Ivo Zambello über
zukünftige Aktivitäten.
Dabei achten die Verantwortlichen auf die Rahmenbedingungen. Ceregnano hat 3 500 Einwohner während die Bergstraßengemeinde fast 16 000 hat. Die italienische Gemeinde ist aufgrund der Wirtschaftskrise sehr in Mitleidenschaft gezogen. Die kleinen Betriebe und Fabriken im Ort wurden geschlossen. Die Arbeitslosigkeit und Landflucht sind hoch. Die Region Rovigio liegt in der Provinz Venedig und hat viele landschaftliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten sowie Besonderheiten zu bieten.
Man will sich bemühen, Bürgerfahrten zu organisieren, die unbekannte Seiten Italiens und seiner Menschen vermitteln. Die Bergstraße und die Rhein-Main-Neckar-Region stehen im Zentrum der Besuche aus Ceregnano. Außerdem ist eine Jugendbegegnung ist im kommenden Jahr vorgesehen.

psj

Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Pressesprecher Karsten Paetzold
Tel.: 06257 99 01 03
Fax: 06257 99 04 81
Mobil: 0151 18 69 39 52
Email: karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen