Was haben schmelzende Gletscher und Polkappen mit Ihrem Dach zu tun? Sehr viel!

Kühl beschichtete Dächer erhöhen den Wohncomfort

Zum Thema Energie und Umwelt in Seeheim:

Jeder von uns hat schon mal etwas über globale Erwärmung gehört und viele haben schon privat investiert, um einen kleinen positiven Beitrag gegen die immer bedrohlicher werdende Situation zu leisten. Wir haben in die Isolierung unserer Häuser oder Solaranlagen investiert und fahren möglichst CO2-arme Autos (teilweise jedenfalls). Das ist prima so und soll auch so weitergehen.

Ich möchte heute eine zusätzliche Möglichkeit zur Abschwächung der Globalen Erwärmung vorstellen, die bisher weitgehend unbeachtet geblieben ist: Das sogenannte „Strahlungsmanagement“. Was ist darunter zu verstehen?
Unsere Sonne bestrahlt uns jeden Tag mit sichtbarem Licht (ca. 47%) und Wärmestrahlung (ca. 50%). Ein Teil der Wärmestrahlung wird dabei wieder in die Atmosphäre zurückgesendet und richtet dementsprechend keinen „Schaden“, sprich keine Erwärmung an. Besonders gut reflektieren weiße Flächen wie die Polkappen oder Gletscher, die allerdings in ihrer Flächenausdehnung immer kleiner werden. Besonders schlecht reflektieren dunkle Flächen, wie zum Beispiel Hausdächer, diese Wärmestrahlung. Diese Erfahrungen hat schon jeder gemacht, der mal auf dunkelgrauen Fliesen in der Mittagssonne gestanden hat. Die Fliesen heizen sich auf (Absorption) und geben die Wärme wieder an die Umgebung, sprich unsere Erde ab.

In stark urbanisierten Zonen ist der durch viele dunkle Flächen verursachte Temperatureffekt im Sommer sogar deutlich messbar. Städte haben eine 2-4 Grad höhere Temperatur als ihre ländliche Umgebung, was als „urban heat effect“ bekannt ist.

Es muss nun unser aller Ziel sein, die gut reflektierenden Flächen zu erhöhen und die schlecht reflektierenden Flächen zu verringern. Das hat einen amerikanischen Umweltwissenschaftler zu der Aussage veranlasst, alle Dächer weltweit müssten weiß sein. Und in Anbetracht der schmelzenden Polkappen hat dieser Gelehrte völlig Recht.

Nun mag aber nicht jeder Häussle-Bauer ein weißes Dach haben. Die bevorzugten Farben bei Neubauten sind Grau oder Ziegelrot. Beide Farben sind bezüglich Reflexion der Wärmestrahlung alles andere als ideal, besonders das graue Dach. Mittlerweile gibt es aber im Handel sogenannte kühlende Dachziegel für die Neueindeckung der Dächer. Sie sind etwas teurer als die herkömmliche, sich aufheizende Variante. Fragen Sie Ihren Handwerker nach diesen Ziegeln, es lohnt sich für Sie und die Umwelt. Neben dem positiven Effekt für die Umwelt können Sie Ihren Wohnkomfort im Dachgeschoss deutlich verbessern und dadurch in warmen Sommernächten gut schlafen.

Für die Sanierung von alten Dächern eignet sich die nachträgliche Aufbringung von Farbe, die mit kühlenden Pigmenten formuliert ist. Messungen haben ergeben, dass Gegenstände bis zu 30°C kühler bleiben, wenn man die Pigmente verwendet, die die Wärme reflektieren statt sie zu absorbieren. Hier kann man sagen: Kleiner Aufwand – große Wirkung. Fragen Sie Ihren Fachhändler nach diesen Produkten bzw. suchen Sie im Internet unter dem Stichwort „Wärmereflektierende Dachbeschichtung“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen