Französische Kinder besuchen Partnergemeinde

Der Kinderaustausch zwischen Seeheim-Jugenheim und seiner französischen Partnerstadt wurde zum 39. Mal veranstaltet. pae-foto
Seeheim-Jugenheim: Gemeinde | SEEHEIM-JUGENHEIM. Fast 1.200 Kilometer liegen zwischen der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon und Seeheim-Jugenheim. Nach vierzehnstündiger Busfahrt kamen dreißig Kinder und ihre sechs Betreuer am Samstag zu einem einwöchigen Besuch an die Bergstraße. Untergebracht waren sie im Falkenheim.
Seit neununddreißig Jahren organisieren der Club für Freizeitsport (CfB) im Auftrag der Gemeinde und sein französischer Partnerverein Sport pour tous sowie das Comitè du Jumelage der Schwesterstadt im Rahmen der Städtepartnerschaft diese Kinderbegegnung. Seit 36 Jahren besteht die Städtepartnerschaft. Geschlossen wurde sie im April 1982 in Seeheim-Jugenheim.
Im Februar kommen die jungen Franzosen jeweils an die Bergstraße und Herbst fährt Seeheim-Jugenheims Nachwuchs zum Gegenbesuch ins Nachbarland. Der Austausch wird von beiden Kommunen großzügig unterstützt. Seeheim-Jugenheim fördert die Begegnung mit 3000 Euro.
Der Erste Beigeordnete Sven Holzhauer begrüßte die 18 Mädchen und 12 Jungen in ihrer Muttersprache. Jedes Kind bekommt von ihm eine Tasse mit dem Gemeinde-Logo als Gastgeschenk. Voller Spannung erkundeten die Kinder anschließend die Bergstraßengemeinde. Erste Eindrücke vom Leben der gleichaltrigen deutschen Kinder sammelten sie bei Schulbesuchen in der Tannenbergschule, der Internationalen Schule im Schuldorf Bergstraße und der Hans-Quick-Schule in Bickenbach. An zwei Nachmittagen waren die jungen Franzosen in Familien eingeladen. „Über die Kinder knüpfen die Familien wichtige Kontakte“, weiß Ebert, der Cheforganisator vom CfB.
Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und Betreuer seines Vereins und des Partnerschaftsvereins wäre das Projekt allerdings nicht zu verwirklichen.
Während des Aufenthaltes wurde den Neun- und Zehnjährigen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten. Auf dem Besuchsprogramm standen ein Besuch des Feuerwehrstützpunktes Seeheim, Ausflüge ins Vivarium nach Darmstadt, nach Heidelberg und ins Kloster Lorsch. Am Samstag ging es zurück in den Südwesten des Nachbarlandes.
Im Oktober ist der Gegenbesuch in der französischen Schwesterstadt geplant.

psj
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.