Neujahrsempfang des Seniorenbeirates Seeheim-Jugenheim

Gudrun Sigwart-Bähr erhält den Senioren-Ehrenpreis der Gemeinde Seeheim-Jugenheim vom Vorsitzenden des kommunalen Seniorenbeirats Bernd Dietrich. (psj-foto)
Seeheim: Rathaus | Keine Selbstverständlichkeit – das Ehrenamt

SEEHEIM-JUGENHEIM. Der kommunale Seniorenbeirat hatte kürzlich zu seinem traditionellen Neujahrsempfang ins Haus Hufnagel geladen, um seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern zu danken. Der Vorsitzende des Beirates Bernd Dietrich konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch den designierten Bürgermeister Alexander Kreissl.
Umrahmt von witzigen Couplets der „Letzten Bänkelsänger“ Adam Breitwieser und Theo Speckhardt gab es Begrüßungsworte durch den Stellvertretenden Beiratsvorsitzenden Manfred Eberts und dem Vertreter des Bürgermeisters Herbert Raff. Beide betonten das große Ausmaß und den besonderen Wert der ehrenamtlichen Tätigkeit in
Seeheim-Jugenheim, wie beispielsweise die Beteiligung als Vorlesepaten, als
Nachbarschaftshelfer, als Wohnberater, bei den Mittagstischen, Stammtischen und als Anbieter von Kursen, Veranstaltungen und Fahrten im Rahmen des Seniorenprogramms.
Der Senioren-Ehrenpreis der Gemeinde erhielt die Leiterin des Seniorenkreises Malchen Gudrun Sigwart-Bähr. Bernd Dietrich hob in seiner Laudatio besonders hervor, dass es Sigwart- Bähr und ihrer Vorgängerin Inge Rambock gelungen ist, den Seniorenkreis durch ihren Einsatz zu erhalten.
Neben dem mit 250 Euro dotierten Ehrenpreis verleiht die Gemeinde seit 2012 die Anerkennung „Mensch mit Herz“. Ausgezeichnet wurde ihres Jahre langen Seniorenprogramm-Engagements wegen Elenor Starost.
Mit den Bänkelsängern und Gesprächen untereinander klang die Veranstaltung aus.


psj


Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.