Wohnen für Hilfe

Seeheim: Gemeindeverwaltung | SEEHEIM-JUGENHEIM. Oftmals verfügen Senioren über viel Wohnraum und ein Grundstück mit Garten. Verbunden damit sind viele Arbeiten von kleinen Reparaturen bis zu gärtnerischen Tätigkeiten. Einkaufen, Hol- und Bringdienste, wischen oder staubsaugen sind gängige Wünsche von Älteren. Denn sie können all das nicht mehr wie gewohnt erledigen. Dabei möchten sie solange wie irgend möglich in ihren eigenen Wänden und ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Familienangehörige können nicht helfen, da sie entfernt leben.

Lösungen verspricht das Projekt „Wohnen gegen Hilfe“, das der kommunale Seniorenbeirat auf den Weg bringt. Danach bieten die Senioren Studenten kostenlosen Wohnraum. Als Gegenleistung erhalten sie vereinbarte Hilfen im Haus und im Garten. Beispielsweise könnte der neue Mitbewohner pro Quadratmeter Wohnraum eine Stunde Hilfeleistung erledigen. Für die einen wird der Alltag leichter, die anderen sparen die Miete und müssen nur noch die Nebenkosten bezahlen. Dieses Zusammenspiel zwischen Älteren und Studenten wird in zahlreichen Städten und Gemeinden erfolgreich praktiziert.
Wer sich an dem Projekt beteiligen möchte, kann sich im gemeindlichen Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung in eine Liste eintragen: Tel. 06257 990284
Die erhält der Seniorenbeirat, um die Senioren begleitend zu unterstützen.

psj

Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.