Musikcorps der TGS Seligenstadt zu Gast bei Freunden in Österreich

Das 50jährige Bestehen der Musikfreundschaft war der Anlass für einen mehrtägigen Besuch des TGS-Musikcorps bei dem Musikverein Haslach an der Mühl in Österreich.

Ein reichhaltiges Programm unter Nutzung der günstigen örtlichen Gegebenheiten hatte der Vorstand für die 80 Teilnehmer aus dem Blasorchester und der TGS-Bigband organisiert. Das Musikfest in Haslach bot Gelegenheit zum gemeinsamen Musizieren mit einem Sternmarsch von fünf Kapellen und moderner Blasmusik im Festzelt bis weit nach Mitternacht, bei dem das Publikum vor Begeisterung auf den Tischen tanzte.

Des Jubiläums wurde in einem Festakt gedacht mit der Ansprache des Haslacher Bürgermeisters Dominik Reisinger und dem Verlesen eines Grußworts von Dr. Daniell Bastian, dem Austausch von Gastgeschenken und einer Ehrung der Initiatoren des Bündnisses, aus Seligenstadt Friedl, Reinhard und Richard Krauß sowie Freddy Funk.

Neben dem dicht gedrängten musikalischen Ablauf blieb auch noch Zeit für attraktive Freizeitaktivitäten. Durch das romantische Moldautal hat man schnell Český Krumlov in Tschechien erreicht, eine UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt mit imposanter Burg und gleichzeitig ein wahres Kanu-Eldorado. Glücklicherweise war die dreistündige Paddeltour auf der eng gewundenen Moldau gerade beendet, als ein heftiger Hagelschauer herunterbrach. In Haslach erlebten die Seligenstädter Besucher die farbenprächtige Fronleichnamsprozession, besichtigten das Museum einer Mechanischen Klangfabrik und erfrischten sich nach einem Stadtrundgang in der Großen Mühl. Abends erfreuten sie sich im Festzelt an den Darbietungen der TGS-Bigband unter der Leitung von Michael Unger und der Rockband „Sexleg’s Cadillac's“. Während der ganzen Tage wurden sie mit exzellenten österreichischen Speisen und Getränken bewirtet.

Die Bilanz dieser erlebnisreichen Tage besteht hauptsächlich in der Vertiefung der Gemeinschaft, die bereits über Generationen existiert und diesmal ganz besonders den Nachwuchs einschloss. Diese spontane Sympathie der Jugend untereinander erfüllt den Verein mit den besten Hoffnungen für die Zukunft.

Autor:

Rosemarie Seipel aus Seligenstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.