UNESCO Welterbe Limes

Sonderausstellung in Dieburg

Der römische Limes war mehr als eine Schneise im Wald. Er trennte das wilde Germanien vom römischen Reich. Im Jahr 2005 wurde der 550 Kilometer lange Obergermanisch-Rätische Limes als Welterbestätte anerkannt und ist damit zum längsten Bodendenkmal Europas geworden. Der obergermanische Limes beginnt in der Nähe von Andernach im rechtsrheinischen Rheinbrohl, der rätische Limes im Rotenbachtal bei Schwäbisch Gmünd und endet nahe Regensburg an der Donau. Die durch vier Bundesländer führende Reichsgrenze erfährt damit nicht nur einen besseren Schutz, sondern ist auch touristisch neu erschlossen worden. Schon in den letzten Jahrzehnten entstanden neue Römermuseen, Archäologische Parks sowie Rad- und Wanderwege entlang des Limes. Die Überreste der römischen Reichsgrenze zeigen sich in Form von Wall- und Grabenanlagen, Wachtürmen, Kastellen und zivilen Siedlungen, in denen die Angehörigen der Soldaten sowie Kaufleute und Handwerker lebten. Die Wanderausstellung UNESCO-Welterbe Limes – Römisches Erbe in Hessen wurde von der Hessischen Landesarchäologie konzipiert. Sie vermittelt dem Besucher nicht nur die verschiedenen Limes-Ausbauphasen sondern auch die Dimension von Europas größtem Bodendenkmal sowie einen Eindruck über das Leben der Soldaten in den Kastellen. Mit zahlreichen, sehr anschaulichen Illustrationen wird das Leben am Limes in der Zeit vom Ende des 1. Jahrhunderts nach Christus bis um 260 nach dem Einfall der Alamannen zu neuem Leben erweckt. Im Rahmen dieser Ausstellung werden auch die neuesten Funde und Forschungsergebnisse aus Dieburg, einem einstigen römischen Civitas-Hauptort, präsentiert. Denn immer wieder kommen bei Bauarbeiten und Ausgrabungen Hinterlassenschaften aus der Römerzeit zutage, die weitere Erkenntnisse vom römischen Dieburg vermitteln. Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Januar 2013 zu sehen und ein lohnenswertes Ziel während der Weihnachtstage.

Museum Schloss Fechenbach
Eulengasse 8
64807 Dieburg

Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind frei. Ebenfalls befreit sind Inhaber der Seniorencard A oder S des Landkreises.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag: 14 bis 17 Uhr
Sonntags und feiertags: 11 bis 17 Uhr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen