CD Tipp im September

2Bilder

Stacie Collins - Shinin' Live

Bereits als Teenager hatte Stacie Collins den Wunsch, Sängerin zu werden, doch erst mit Ehemann und Profimusiker Al Collins nahm ihre eigene Karriere Gestalt an. Sie lernte Songs schreiben, selbstbewusst singen und gar die Blues Harp spielen. So konnte sie bereits früh auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum von 2000 reichlich was bieten. Zu der Zeit lebte das Paar noch in Cleveland, Ohio und ihre Musik war sehr Country geprägt, etwa in der Tradition von Emmylou Harris. Das hat sich dann in den Folgejahren analog zum Umzug nach Nashville stark geändert. Die neue Blickrichtung hieß fortan Southern Roots Rock in den Koordinaten Blues, Boogie, Rock'n Roll, Country Rock. The Lucky Spot war im Sommer 2007 der zweite Streich und Stacie Collins hatte sich ganz offenkundig nicht nur zu einer strammen Rocklady mit enormen Shouterqualitäten gemausert, sondern auch ihr schneidendes Spiel auf der Harmonica kultiviert und das gemeinsame Songwriting mit ihrem Mann auf eine breitere Basis gestellt. Mitentscheidend für den neuen, rough & rowdy-rockigen Sound war dabei die freundschaftliche Verbindung zu Dan Baird. Mit ihrem dritten Album sollte Stacie Collins, zu diesem Zeitpunkt bereits eine echte Hausnummer in den Staaten, nun auch die Rock'n Roll-Herzen in Europa im Sturm erobern!

Und im Herbst war es dann endlich soweit. In einem ihrer Lieblingsclubs, der altehrwürdigen Bootleggers Bar im nordwestenglischen Kendal, wurde der Auftritt, der jetzt im tollen DVD/CD-Paket Shinin' Live zu hören und zu sehen ist, aufgezeichnet. Es ist die längst überfällige erste Live-Veröffentlichung der immer so leidenschaftlich und authentisch auftretenden Musikerin überhaupt. Klar, dass Stacie Collins und die Al-Mighty Three unter diesen Voraussetzungen nicht nur alle Register ihrer Schaffenskunst ziehen, sondern sogar noch eine Schippe draufpacken. So werden wir nachträglich Zeuge einer herrlich lauten, fetzigen Veranstaltung, bei der die Zuschauer voll auf ihre Kosten kommen und begeistert mitgehen. Oder um es mit den Attributen des Albumstickers zu sagen: Dies ist "Southern Rockin', Harp-Howlin', Twang-Bangin' Rock 'N' Roll" der Extraklasse!

Auf den jeweils 16 Tracks von DVD und CD singt, schreit, gospelt sich Stacie Collins in knapp 80 Minuten fast die Seele aus dem Leib, traktiert ihre Blues Harp, dass so mancher Crack vom Fach dagegen alt aussieht und lässt dabei ihren drei Mitstreitern in der Band genügend Raum zur aktiven Beteiligung. Ehemann Al Collins ist ein extrovertierter, ständig abrockender Bassist, der öfter mitsingt und sein Instrument auch mal als Rhythmusgitarre einsetzt. Er bildet mit dem jungen Drummer Brad Cummings ein gut eingeöltes Team, das den Bandmotor am Laufen hält. Gitarrist Jason Graumlich ergänzt die Truppe mit veritablen Fähigkeiten an den elektrischen 6-Saiten, bringt sich als Lead-, Slide- und Rhythmusgitarrist perfekt abgestimmt ein. Das abwechslungsreiche, kurzweilig gekoppelte Material besteht zum größtenteil aus den besten Songs der beiden letzten Alben, gespickt mit etlichen Coverversionen.

Stacie ist die einzige Künstlerin, dich ich kenne, die die Harp (Mundharmonika) dermaßen gut und effizient als Leadinstrument einsetzt. Da kann ich nur sagen, Stacie rock on !

www.youtube.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen