Dieburger Prinzengarde im Wintermanöver

Die Truppe strahlt mit der Sonne um die Wette - kein Wunder bei dem Panoramablick!
14Bilder
  • Die Truppe strahlt mit der Sonne um die Wette - kein Wunder bei dem Panoramablick!
  • Foto: Juri Loose
  • hochgeladen von Till Neumann

Sonne, Berge, Bier und Pulverschnee sind die Zutaten für ein rundum gelungenes Wintermanöver!

Vom 5.-8. März veranstaltete die Dieburger Prinzengarde zum nunmehr 8. mal die äußerst beliebte Skifreizeit. Auch die Tatsache, dass die Tour in nur wenigen Tagen ausgebucht war, zeigte, dass unsere Tourismus-Beauftragte Anita Spiess wieder eine angesagte Auswahl für Unterkunft und Skigebiet getroffen hatte. Denn dieses Jahr war das schöne Großarl-Tal in Österreich Ziel der insgesamt 23 teilnehmenden Mariechen und Gardisten.

Um wirklich jeden Pistenkilometer zu nutzen, ging es bereits um 2:30 Uhr los. Die Truppe startete pünktlich von Dieburg aus Richtung Salzburger Land. Nach der Ankunft gegen 9:30 Uhr in Großarl wurde das Gepäck in die Seilbahn verpackt. Der Transport ging direkt zur auf 1.686 Meter Seehöhe gelegenen Gehwolf-Alm, die als Quartier beim diesjährigen Manöver diente. Die Teilnehmer selbst schnallten sich dagegen gleich die Bretter unter die Füße und starteten zum ersten Skimanöver.

Die ersten beiden Tage und Nächte schneite es fast ununterbrochen, so dass man zwar erst mal auf die Sonne verzichten musste, dafür aber sehr gute Pistenbedingungen mit feinstem Pulverschnee vorherrschten. So lautete der Tagesbefehl für die Offiziere, Mariechen und Gardisten – Pistenerkundung bei mäßigen Sichtverhältnissen und Tiefschneefahren in Truppenformation üben.

In den beiden folgenden Tagen zeigte sich das Manövergebiet als weiße Traumlandschaft, über der aus einem strahlend blauen Himmel die Sonne lachte. Dies wurde natürlich umgehend dazu genutzt, auch bisher unbekanntes Terrain zu erkunden. So verbrachte man den dritten Skitag im nahegelegenen Skigebiet von Bad-Hofgastein. Ideale Bedingungen sowie die notwendigen Stärkungspausen auf diversen Skihütten sorgten für einen unvergesslichen und erfolgreichen Manövereinsatz.

Nach den anstrengenden Skitagen konnte man in der Saunawelt der Gehwolf-Alm entspannen und danach die hervorragende Verpflegung genießen. Auch die Aktivitäten in der hauseigenen Aprés-Ski-Bar kamen bei den Teilnehmern sehr gut an. Bei manchen hatte das Nachtmanöver wohl eine besondere Wirkung, denn einige Mariechen und Gardisten behaupteten mehrfach, sie hätten Alain Delon gesehen. Es fand so mach Teilnehmer erst sehr spät in der Nacht, oder besser früh morgens, den Weg ins Bett. Das Quartier stellte sich rundum als sehr gute Wahl heraus, so dass man die Unterkunft auch gleich für das nächste Jahr reservierte.

Der Sonntag wurde noch zum Skifahren genutzt, bevor man schweren Herzens gegen 14:00 Uhr die Heimreise nach Dieburg antrat. Vom verantwortlichen Offizierskorps wurde das diesjährige Wintermanöver als sehr erfolgreich bewertet.

Autor:

Till Neumann aus Stadt Dieburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.