Wenn die kalte Jahreszeit kommt
Mobile Heizgeräte für den Winter

Während der kalten Jahreszeit schätzen alle warm geheizte Räume. Bei mobilen elektrischen Heizgeräte werden die Stecker einfach in die Steckdose gesteckt und schon wird der Strom in Wärme umgewandelt.

Sie sind eine gute Lösung, wenn beispielsweise die Heizung ausfällt oder falls das Kleingartenhaus über kein anderes Heizgerät verfügt. Mobile Heizgeräte versorgen uns auch dann mit zusätzlicher Wärme, wenn unsere Zentralheizung nicht ausreicht. Im Handel finden interessierte Verbraucher zahlreiche Geräte wie etwa Heizlüfter und Radiatoren.

Heizlüfter sind ideal für kleine Räume

Heizlüfter können in kleineren Räumen die Hauptheizung ersetzen. Diese Geräte verfügen meist über Kunststoffgehäuse. Sie sind kompakt und liefern den Nutzern innerhalb kürzester Zeit die gewünschte Wärme. Ein elektrischer Heizlüfter saugt die kalte Raumluft über die Schlitze an der Rückseite an und erhitzt sie mit den im Inneren gelegenen Heizdrähten.

Danach wird die erhitzte Luft als warme Raumluft wieder ausgeblasen. Die Heizleistung, der Ventilator und der Thermostat lassen sich individuell über einen Dreh- oder Kippschalter einstellen. Mobile Heizlüfter eignen sich für Büros, kleine Lesezimmer und auch Hobby-Werkstätten. Diese Geräte lassen sich einfach transportieren und auch platzsparend aufbewahren. Eine Übersicht zu aktuellen Testberichten wird auf wohn-welt.org bereitgestellt.

Radiator als Ersatz für fest installierte Heizkörper

Mobile Radiatoren mit einem fahrbaren Gehäuse sorgen überall dort für eine angenehme Wärme, wo es keine herkömmliche Zentralheizung gibt. Sie sind meist mit mehreren Heizstufen ausgestattet und gelten als effizient und kostengünstig. Radiatoren gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichem Design. Die robusten Geräte sind einfach zu handhaben.

Bei den Radiatoren dient das darin enthaltene Öl als Speicher für die Wärme. Deshalb können die Geräte auch Wärme abgeben, nachdem der Strom schon länger abgeschaltet wurde. Diese Fabrikate gibt es zum Beispiel in Form von Rippen- oder Plattenheizkörper. Bei der Auswahl kann deshalb sowohl die Leistung als auch die Optik eine Rolle spielen. Besonders hervorzuheben gilt es, dass die Luft beim Einsatz von Radiatoren gleichmäßig verteilt wird. Zudem wirbeln sie eventuell vorhandenen Staub nicht auf. Weitere nützliche Infos und Sicherheitshinweise gibt das Verbraucherinformationszentrum Bayern: Link

Konvektor: Design auf hohem Niveau

Obwohl hierzulande beinahe alle Häuser und Wohnungen mit einer Zentralheizung ausgestattet sind, greifen ihre Bewohner in den Übergangszeiten gerne auf Konvektoren zurück. Diese meist flachen Geräte beheizen die Räume durch die Luftumwälzung der erwärmten Luft. Sie haben eine schnelle Wirkung. Sobald der Konvektor aufgedreht wird, strömt die Raumluft entlang der Heizelemente leise nach oben. Dabei erwärmt sie den Raum, indem sie seitlich aus dem Gerät ausströmt. Bei einem Konvektor kommt kein Ventilator zum Einsatz.

Die austretende Luft zieht wieder kalte Luft an, dadurch entsteht ein Kreislauf. Konvektoren können mittelgroße Räume in kurzer Zeit aufheizen. Sie bewähren sich in allen Bereichen, in denen eine gleichbleibende Temperatur erwünscht ist. Für ihren Betrieb brauchen sie eine Steckdose. Häufig sind Konvektoren mit einem integrierten Thermostat und Zeitschaltuhren ausgestattet.

Vorteile von Infrarotheizungen

Die Infrarotheizung erzeugt eine gesunde Wärme. Sie erwärmt nicht die Luft, sondern gibt die Wärme an Objekte ab. Mobile Infrarotheizungen werden in verschiedenen Bauarten im Handel angeboten. So gibt es zum Beispiel Geräte die sich unter den Schreibtisch stellen lassen. Die Heizgeräte eignen sich als zusätzliche Wärmequellen auf der Terrasse, in der Garage oder im Kleingartenhaus.

Diese mobilen Infrarot Heizgeräte lassen sich genau dort einsetzen, wo sie gerade gebraucht werden. Die Energieeffizienz wird bei Infrorotheizungen jedoch oft bemängelt, wie in diesem Beitrag der Verbraucherzentrale deutlich wird. Besonders hervorzuheben ist, dass Infrarot Heizgeräte bereits nach einigen Sekunden die volle Heizleistung bieten und dabei die Luft nicht austrocknen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen