Spannende Wettkämpfe beim MSC Stockstadt
7. und 8. ADAC Ried-Slalom auf dem Odenwaldring in Stockstadt

Der Zuschauerpunkt an der Einfahrt zur Strecke auf dem Odenwaldring im Industriegebiet Ost.
3Bilder
  • Der Zuschauerpunkt an der Einfahrt zur Strecke auf dem Odenwaldring im Industriegebiet Ost.
  • Foto: Knut Keller
  • hochgeladen von Michael Borse

Am vergangenen Sonntag veranstaltete der MSC Stockstadt seinen 7. und 8. DMSB/ADAC Ried-Slalom auf dem Odenwaldring in Stockstadt.

Pünktlich um 8:30 startete mit der Startnummer 2 Werner Flik aus Althengstett (Landkreis Calw, Baden-Württemberg) mit seinem BMW 316i Compact Baujahr 1999. Insgesamt gingen bei der Vormittagsveranstaltung 41 Teilnehmer an den Start. Auf einer Strecke von rund 600 m Länge musste eine schnelle und anspruchsvolle Slalomstrecke bewältigt werden. Die Wende in der Einfahrt zur Pariser Straße war der Schlüssel für eine Top-Zeit. Nach der Wende musste die Strecke wieder zurück in das Ziel gefahren werden. Somit ergab sich eine Streckenlänge von etwa 1.100 m.
Der Gewinner aus dem letzten Jahr war Frank Most aus Crumstadt der mit der Startnummer 1 mit seinem BMW M3 E46 in der Gruppe der Serienfahrzeuge an den Start ging. Leider patzte er im 2. Lauf und erwischte eine Pylone was eine Strafzeit von 3 Sekunden bedeutete. Damit hatte er eine Gesamtzeit von 1:36,64 Min. was nur den 3. Platz der Gesamtwertung reichte. Udo Rath aus Bad Berleburg (Nordrhein-Westfalen) gewann fehlerfrei mit seinem Opel Kadett C-Coupé von 1977 in der Zeit von 1:35,41 Min. vor Christian Hausner aus Neuberg (Main-Kinzig-Kreis) auf VW Polo 86c von 1988 ebenfalls fehlerfrei mit 1:35,99 Min.. Beide starteten in der Gruppe der stark verbesserten Fahrzeuge.

Auch bei der Nachmittagsveranstaltung wurde hart gekämpft um die wertvollen Punkte in den verschiedenen Meisterschaften. Christian Hausner schaffte es dieses Mal auf Platz 1. Mit einer fehlerfreien Zeit von 1:35,54 war er 44 Hundertstel schneller als Frank Most. Auf der Strecke war Most zwar fast 3 Sekunden schneller aber leider hatte er wieder einen Pylonenfehler und damit reichte es dann nur noch für den 2. Platz.

Der Streckensprecher informierte die Zuschauer über die Fahrer und die Fahrzeuge sowie die einzelnen aktuellen Plazierungen in den verschiedenen Meisterschaften die sich jetzt in den letzten Zügen befinden.

Nur der Mittelhessen-Slalom-Cup fand mit der Doppelveranstaltung des MSC Stockstadt sein Ende. Insgesamt stehen fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Wertungsliste. Lukas Restel (Knüllwald) vom KMC Kassel auf BMW 318 iS konnte mit 867,5 Punkten den Cup für sich entscheiden vor seinem schärfsten Konkurrenten Christian Hausner mit 810,2 Punkten.

Die weiteren Ergebnisse sowie Bilder der Veranstaltung sind auf der Homepage oder der Facebookseite des Vereins zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen