Gelungener Saisonstart beim MSC Stockstadt für die ADAC Slalom Youngster

Einfahrt in die Pylonengasse (Foto: Lars Jung)
 
Die Teilnehmer des ADAC Slalom-Youngster-Cup 2018
Stockstadt am Rhein: Parkplatz Fa. Kiesel |

Kein Starter ohne Pylonenfehler...

Bei strahlendem Sonnenschein sind am vergangenen Sonntag 26 Jugendliche zum ersten und zweiten Wertungslauf des ADAC Slalom-Youngster-Cup 2018 auf der neuen Strecke im Industriegebiet Ost - Am Schulacker an den Start gegangen.

Hier hat der MSC Stockstadt unter der Leitung von Slalom-Referent Martin Bernig sowie dem ehemaligen Deutschen Rennslalom-Meister Frank Most einen engen, langsamen jedoch sehr anspruchsvollen Parcours gestellt der von allen Teilnehmern in jeweils 3 Durchgängen zu durchfahren war. Bereits im ersten Durchgang, dem Trainingslauf mussten die Streckenposten sehr viele Pylonen wieder aufstellen. Keiner der 26 Startern schaffte es in den insgesamt 6 Durchgängen ohne Pylonenfehler durchzukommen.

Die Teilnehmer starteten alle auf zwei identischen Renault Clio II mit 55 kw die vom ADAC zu Verfügung gestellt werden um die Chancengleichheit zu gewährleisten. Die Fahrzeuge werden immer im Wechsel benutzt und jeder fährt die beiden Wertungsläufe auf den zwei verschieden Wagen die sich an unterschiedlichen Spiegel-, Frontgrill- und Heckspoilerfarben unterscheiden lassen.

Das beste Händchen am Lenkrad hatte der Gernsheimer Daniel Rückert der für den AC Bensheim startet. Er fuhr in den beiden Wertungsläufen eine fehlerfreie Gesamtzeit von 94,20 Sekunden und sicherte sich den Klassen- sowie den Gesamtsieg der ersten Veranstaltung. Fabio Chila vom MSC Rockenberg wurde mit ebenso fehlerfreien 95,59 Sekunden zweiter der Gesamtwertung und erster in der Klasse der Einsteiger. Timo Voland vom MSC Rodenstein wurde mit 96,64 Sekunden dritter im Gesamt. Beste Dame war Lara Preuß vom MSC Homberg mit 100,22 Sekunden.

Zu einem Schreckmoment kam es als bei einer Neueinsteigerin das Heck des Clio ausgebrochen ist und sie es trotz gegenlenken nicht mehr schaffte das Fahrzeug abzufangen und dann in den neuen Zaun der Firma Haas eingeschlagen ist. Ihr ist außer einem gehörigen Schrecken nichts passiert. Das bestätige auch der eingesetzte Rettungsdienst vom DRK Ortsclub Biebesheim der den obligatorischen Check der Fahrerin anschließend vorgenommen hatte. Die Wagen sind alle extra für die Veranstaltungsserie mit Überrollbügel, Schalensitz und Hosenträgergurten ausgestattet. Nur etwas verbogenes Blech am Clio und ein schiefer Zaun sind jetzt noch zu richten. Der dann nicht mehr einsatzfähige Clio wurde gegen den dritten Clio, der bei den Veranstaltungen immer als Ersatz bereit steht, getauscht.

Nach der Mittagspause zur 2. Veranstaltung wurden die Karten neu gemischt. Auf identischer Strecke waren die Teilnehmer jetzt doch schon um einiges schneller unterwegs. Bei den Neulingen sind da Verbesserungen von 10 bis 15 Sekunden zu sehen gewesen. Hingegen bei den erfahrenen Teilnehmern gab es nur Verbesserungen um eine Sekunde. Timo Voland (MSC Rodenstein) wurde mit 93,47 Sekunden Klassen- und Gesamtsieger vor Daniel Kattenbach (OC Fuldatal) mit 93,95 Sekunden und Daniel Rückert (AC Bensheim) mit 94,13 Sekunden. Ebenfalls wieder beste Dame wurde Lara Preuß (MSC Homberg) mit 98,84 Sekunden.

Die anschließende Siegerehrung wurde im entsprechenden Rahmen auf dem Gelände der Fa. Kiesel mit der 1 Beigeordneten des Gemeindevorstandes Frau Ursula Kraft und dem 2. Vorsitzenden Rainer Krämer durchgeführt. Auch der vom ADAC beauftrage Betreuer des Slalom-Cup Bernd Mötz hob die erste Doppelveranstaltung beim MSC Stockstadt als besonders gelungene Veranstaltung hervor.

Die nächste Doppelveranstaltung ist am Samstag, den 26. Mai beim Fuldaer AC auf der Verkehrsübungsanlage in Fulda Dietershausen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.