Rassismus

Beiträge zum Thema Rassismus

Politik

Klare Kante gegen demagogische Hetze der AfD-Nazis und -Rassist*innen
Demos am nächsten Klimastreiktag

Für Freitag, den 29. November wird empfohlen, zu zeigen, was man vor Ort tun kann zugunsten von Greta Thunberg und die Klimaschutzbewegung (siehe unten). Ausserdem sind alle Regional- und Aktivengruppen eingeladen, nach den Protesten gegen den Bundesparteitag der AfD mit je 1-3 Aktiven noch bis zum 30.11. und 1.12. am bundesweiten Bündnistreffen von "Aufstehen gegen Rassismus" in Braunschweig teilzunehmen. Das ablaufende Jahr wird ausgewertet und Fahrplan und Schwerpunkte für die kommenden...

Kultur

Einladung zu einem Argumentationstraining
Aufstehen gegen Rassismus

KOKAS ist eine Kooperation ehren- und hauptamtlich Aktiver in der Flüchtlingsarbeit und erhielt 2015 den Bürgerpreis Stadt Darmstadt, 2016 dm-Regionalpreis für Engagement, 2018 den Preis „Gesicht zeigen“ Stadt Darmstadt und 2018 den der „Bürgeraktion“ Stadt Darmstadt. Daß die öffentlichen Diskussionen immer rauer werden, ist tagtäglich sehr deutlich zu erleben, auch bei Mahnwachen auf dem Luisenplatz. Dem soll etwas entgegengesetzt werden. Deshalb lädt der Koordinationskreis Asyl (KOKAS) zu...

Politik

Workshop für Sozialarbeiter*innen, Lehrer*innen und weitere Fachkräfte
„Über das Verhältnis von Antisemitismus und Rassismus“

Gegenwärtig wird mehr denn je über Rassismus gesprochen, sei es institutionalisiert oder in Form von Alltagserfahrungen. Die Debatte um die „Flüchtlingskrise“ hat diesen Diskurs verstärkt. - Der Einsatz gegen verschiedene Formen von Diskriminierung ist für die Demokratie und eine offene, moderne Gesellschaft essenziell. Auch der Kampf gegen Antisemitismus in Deutschland wurde immer bedeutender. Hier scheint ein erreichter Status der Antisemitismus-Awareness wieder zu erodieren. Jüdinnen und...

Kultur

"Gesicht zeigen"

Oberbürgermeister Jochen Partsch ruft zum Einreichen von Vorschlägen bis zum 31. Januar 2014 auf Besonderes Engagement gegen Rassismus, Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Antiziganismus werden auch im Jahr 2014 von der Wissenschaftsstadt Darmstadt gewürdigt. Der Preis für "Gesicht zeigen", initiiert von der Arbeitsgruppe "Gesicht zeigen! Weltoffenes Darmstadt", wird mit einer Geldzuwendung von 2.000 Euro und einer Urkunde ausgezeichnet. Oberbürgermeister Jochen...

Politik
Jörg-Uwe Hahn sorgt mit Äußerung für Entrüstung

Empörung über Hessens FDP-Chef - Aussage über Röslers Herkunft

Wiesbaden (dpa) - Hessens FDP-Landeschef Jörg-Uwe Hahn hat mit einer Aussage über die vietnamesische Herkunft von Parteichef und Wirtschaftsminister Philipp Rösler einen Sturm der Entrüstung entfacht. "Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren", sagte Hahn, der auch Vize-Ministerpräsident und Integrationsminister in Hessen ist, der "Frankfurter Neuen Presse"...

Politik

Solidaritätsnote gegen Rechts

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle über den Neujahrsempfang der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und deren hilf- und ratlose Forderung nach einer Reformierung des Gemeindefinanzwesens schreiben. Ein aktuelles und trauriges Ereignis, nämlich die „Rechte Hetze nach Holocaust-Gedenken“ (Echo online berichtet am heutigen Tage darüber), lässt mich nach Abwägung eine andere Priorität setzen. Dass Bürgermeister Kühn und weitere Gemeindevertreter Zielscheibe rechtsradikaler Schmähungen und...

Politik

10. Dezember - Internationaler Tag der Menschenrechte

DIE LINKE. im Kreis Groß-Gerau zum internationalen Tag der Menschenrechte Bereits 1948 wurde der internationale Tag der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen eingeführt. Trotzdem sind wir weit davon entfernt, in der Mitte unserer Gesellschaft Menschenrechte für alle gleichermaßen durchzusetzen, so der Kreisvorstand. Fair Trade Town, Racial Profiling und wie man mit Flüchtlingen hierzulande umgeht, sind nur drei der vielen Themen, die an diesem Tag einer genaueren Betrachtung unterzogen...

Politik

Racial Profiling der Polizei - auch in Deutschland illegal! Dem Urteil müssen Anweisungen und Schulungen folgen!

POLIZEILICHE PERSONENKONTROLLEN ALLEIN AUFGRUND DER HAUTFARBE? ZUKÜNFTIG AUCH IN DEUTSCHLAND UNZULÄSSIG! Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erklärte am 29.10.2012 ein Urteil vom 28.02.2012 für wirkungslos, wonach die Polizei Personenkontrollen allein aufgrund der Hautfarbe durchführen durfte. Verdachtsunabhängige Polizeikontrollen, einzig wegen der Hautfarbe, sind nach dem Urteil vom 29.10.2012 innerhalb Deutschlands jetzt nicht mehr erlaubt. "Die Bundesrepublik Deutschland...

Politik

Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Kelsterbach

Afrasan Adamawan von DIE LINKE hielt am 18. September 2012 einen Vortrag beim Ausländerbeirat Kelsterbach über Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und die leider oft verniedlichten Gefahren von Alltagsdiskriminierungen. Der Vortrag wurde beim breiten Publikum gut aufgenommen, unter Ihnen auch Gäste verschiedener Parteien, inkl. WIK, CDU, SPD, DIE LINKE, FW, sowohl vom Magistrat als auch Stadtverordnete. Ausgangspunkt für den Vortrag war der Bürgerentscheid in Kelsterbach gegen einen zusätzlichen...

Politik

Marktstand DIE LINKE. Kreis Groß-Gerau - Weltfriedenstag

DIE LINKE. Groß-Gerau ist wieder auf der Straße, kommuniziert als Partei und Fraktion mit interessierten Menschen über das Leben, die Gesellschaft und dazugehörige Politik. DIE LINKE Kelsterbach ist dabei. Am Samstag den 1. September 2012, internationaler Tag des Friedens, Weltfriedenstag, Antikriegstag - auf dem Marktplatz in Groß-Gerau. Nicht nur wegen des Krieges in Syrien, nicht nur wegen des drohenden Krieges mit Iran, nicht nur wegen der Unabhängigkeitskämpfe in der Türkei, Myanmar,...

Politik

Mord, Völkermord und Todesfolgen - Deutschland

"Die deutschen Kolonialverbrechen im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika als Völkermord anerkennen und wiedergutmachen." - Diesen Antrag stellte die Partei DIE LINKE am 29.02.2012 im deutschen Bundestag. Es ist kaum zu glauben, denn dieser spezielle Völkermord liegt bereits über 100 Jahre zurück, trotzdem ist die Bundesregierung nicht gewillt, sich dafür zu entschuldigen und strukturelle Wiedergutmachung zu leisten. In Namibia gehören noch heute 80% des Farmlands weißen Kolonialmächten. Namibia...

Politik

Gegen Rassismus-fördernde Sprache in der Öffentlichkeit

"Für DIE LINKE ist gelebter Antifaschismus verbunden mit dem Kampf gegen Kriegstreiberei, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Rassismus und nationalen Dünkel." Immer und immer wieder werden die Verknüpfungen zwischen Alltagssprache und Rassismus angesprochen. Aber gerade weil es sich bei Alltagssprache um tradierte Begriffe und Satzgefüge handelt, die von der Mehrheitsgesellschaft als normal und unbedenklich angesehen werden, wird oftmals jedwede Kritik an dieser Sprache abgelehnt. Zur...

Politik

DIE LINKE. Kelsterbach - Neue Mitglieder, Vorstandswahl und Globalpolitik

Am 17.01.2012 trafen sich DIE LINKE. Ortsverband Kelsterbach in der Gaststätte „In’s Häuschen“ in Kelsterbach zu einer Mitgliederversammlung. Auf dem Programm standen Vorstandswahlen, aktuelle Entwicklungen und eine Grundsatzdiskussion über Globalpolitik. An diesem Abend ist der Ortsverband um zwei neue Mitglieder gewachsen. Von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt wurde ein gleichberechtigter Vorstand für den Ortsverband bestehend aus Tanja Mohr, Jenny Lohmann und Afrasan...

Kultur

Das Unwort des Jahres 2011steht fest

Heute, den 17. Januar, gab das Unwort-Komitee den "Sieger" bekannt. Das Unwort 2011 ist: Döner-Morde. Mit Döner-Morde wurden von Polizei und Medien die von einer neonazistischen Terrorgruppe verübten Morde an zehn Menschen bezeichnet. Der Ausdruck steht dafür, dass die politische Dimension der Mordserie jahrelang ignoriert wurde: Die Unterstellung, die Motive der Morde seien im kriminellen Milieu von Schutzgeld- und Drogengeschäften zu suchen, wurde mit dieser Bezeichnung gestützt. Im...

Politik

Filmbesucher spenden für Stolpersteine

SEEHEIM-JUGENHEIM. "Der Irrglaube, sich nicht betroffen zu fühlen, wenn es den Nachbarn trifft, führt ins Unheil", eröffnete die Erste Beigeordnete Karin Neipp das Gedenken an die Pogromnacht. Sie erinnerte daran, dass es auch in Seeheim Gewaltaktionen gegeben habe. Sie appellierte daran, Verantwortung zu übernehmen, wenn Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit aufkeimen. In der von der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisierten Veranstaltung anlässlich der...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.