Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Kultur

Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.

Neue Stolpersteine für Kelsterbach Montag, 21. März 2016, ab 8.45 Uhr Die Auftaktveranstaltung beginnt um 8.45 Uhr vor dem Haus Feldbergstraße 3: Begrüßung durch Frau Sabine Baur (Initiative „Stolpersteine für Kelsterbach) Grußworte: Herr Bürgermeister Manfred Ockel, Herr Hans-Jürgen-Vorndran (Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau), DGB-Ortsverband Kelsterbach Erläuterungen zum Stolperstein für Kurt Bauer: Harald Freiling Musikalische Umrahmung:...

Politik

Gedenkreihe für NS-Opfer geplant

SEEHEIM-JUGENHEIM. Das ständige Gedenken an die Menschen, die während der nationalsozialistischen Gewaltherr-schaft ausgegrenzt, gedemütigt, beraubt, vertrieben, verfolgt, gefoltert und ermordet wurden, hat für die Gemeinde eine hohe Bedeutung. Die Gemeindevertretung hat dafür im Jahr 2010 ein eigenes Konzept beschlossen. Verantwortlich dafür ist im Rathaus die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Für den Herbst und Winter sind vier Veranstaltungen geplant: Am 9. November...

Politik
20 Bilder

Stolpersteine erinnern an jüdische NS-Opfer

SEEHEIM-JUGENHEIM. Rund 400 Menschen waren am vergangenen Donnerstag zur Jugenheimer Ludwigstraße 19 gekommen, um die Verlegung von Stolpersteinen mitzuerleben. 11 Stolpersteine hat der Kölner Künstler Gunter Demnig bei der zweiten Stolperstein-Verlegung der Gemeinde in die Gehwege eingelassen. Fünf Steine erinnern an Heinrich, Julius, Mathilde Karl und Irma Koppel. Vor dem Anwesen Hauptstraße 48 erinnern Steine an Siegfried, Ottilie, Marta und Peter Brodnitz sowie an Louise Türck, geborene...

Politik

Solidaritätswelle für Gedenken „Wider das Vergessen“

SEEHEIM-JUGENHEIM. Bürgermeister Olaf Kühn und die Gemeinde erhalten in diesen Tagen viele Briefe, Telefonate und Emails. Alle haben eines gemeinsam: Sie verurteilen die Zerstörung von Rathausfenstern durch Stolpersteine, die andern-orts gestohlen und als Wurfgeschosse benutzt wurden. Die Tat hat vermutlich einen rechtsradikalen Hintergrund. Möglicher Grund hierfür ist der 75. Jahrestages der Reichpogromnacht und die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechts-extremismus bekämpfen“ vom...

Politik

Angehörige kommen zur Stolpersteinverlegung

SEEHEIM-JUGENHEIM. „Wider das Vergessen - Ständige Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus“, diesen Geschichtsauftrag hat sich die Gemeinde gegeben. Als Teil der Gedenkkultur lässt sie „Stolpersteine“ verlegen. Am 21.November (Donnerstag) ist die zweite Verlegung in der Gemeinde geplant. Insgesamt elf Steine sollen in Jugenheim in der Ludwigstraße 15 – 19 sowie in der Hauptstraße 24 und 48 in den Gehweg eingelassen werden. Aus England kommen vier Angehörige der Familie Brodnitz, für...

Politik

Zweite Stolpersteinverlegung geplant

SEEHEIM-JUGENHEIM. „Wider das Vergessen - Ständige Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus“, diesen Geschichtsauftrag hat sich die Gemeinde gegeben. Als Teil der Gedenkkultur lässt sie „Stolpersteine“ verlegen. Am 21.November (Mittwoch) ist die zweite Verlegung in der Ge-meinde geplant. Insgesamt elf Steine sollen in Jugenheim in der Ludwigstraße 15 – 19 sowie in der Hauptstraße 24 und 48 in den Gehweg eingelassen werden. Die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig haben sich zu...

Kultur

Benefizkonzert - Über 100 Sänger kommen nach Seeheim

„Solch eine außergewöhnliche Veranstaltung findet tatsächlich hier im beschaulichen Seeheim statt?“. Meine weitgereiste Freundin, eine echte Musikkennerin, war begeistert, dass am 1. Juni in der Seeheimer Kulturhalle ein absoluter Leckerbissen geboten wird. Alles andere als provinziell veranstaltet der Club Soroptimist International in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim ein Benefizkonzert mit dem German-American Community Choir und dem Chor des European Space Operations Centers...

Kultur

Jüdische Nachfahren kommen zur Stolperstein-Verlegung

SEEHEIM-JUGENHEIM. Mit Stolpersteinen möchte die Gemeinde an die jüdischen Mitbürger erinnern, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. Die ersten 13 von 49 Steinen werden von Initiator des Erinnerungsprojektes Gunter Demnig verlegt. Die Stolpersteine werden in den Gehweg vor den Häusern eingelassen, in dem die Opfer ihren letzten freiwillig gewählten Wohnsitz hatten. Finanziert werden die Gedenksteine mit Bürgerspenden. Die erste Verlegung ist am10. April (Mittwoch). Sie beginnt um 17 Uhr...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.