Alles zum Thema Suchtberatung

Beiträge zum Thema Suchtberatung

Unternehmen

Abschied nach 40 Jahren bei der Caritas

Ulrike Kühn half vier Jahrzehnte suchtkranken Menschen, dem Leben eine Wende zu geben Eine Bewerbung musste sie nicht schreiben, denn als Ulrike Kühn vor 40 Jahren ihr Studium der Sozialarbeit beendet hatte, da kam der Caritasverband Darmstadt zwecks Anerkennungsjahr im Bereich Suchthilfe auf sie zu. Dem Verband und der Suchthilfe ist sie seither treu geblieben. Beim Aufbau und Ausbau der Suchtberatung in Dieburg hat die engagierte Mitarbeiterin in den vier Jahrzehnten viele Spuren...

Ratgeber

Diagnose Alkoholabhängigkeit – Was nun?

Fachkliniken für Abhängigkeitserkrankungen „Klinik Schloß Falkenhof“ und „Klinik Haus Burgwald“ laden zur Ärzteveranstaltung ein Um Suchtkranke schnell und zuverlässig in das System der Suchthilfe zu überweisen, sind Informationen und Kenntnisse über die Möglichkeiten in der Region hilfreich. Am Mittwoch, den 12. Juni2013 laden die Kliniken „Haus Burgwald“ und „Schloß Falkenhof“ um 18 Uhr zu der Veranstaltung „Diagnose Alkoholabhängigkeit – Was nun“ ein. Um 18 Uhr beginnt findet die...

Ratgeber
Das Bereichsteam ambulante Suchthilfe: Ruth Rothkegel (Dieburg), Andrea Wiechert (Darmstadt), Jochen Bickel (Heppenheim), Karl-Heinz Schön (Bereichsleitung) (v.r.n.l.)

Caritas Suchthilfe – starker Partner mit Verantwortung

Seit 45 Jahren Hilfeangebote für Menschen mit Suchtfragen Seit 1968 - also seit 45 Jahren - wird Sucht als Krankheit anerkannt. Seit dieser Zeit ist der Caritasverband Darmstadt im Bereich Suchthilfe aktiv. Der Verband begann mit dem Aufbau örtlicher Suchtberatungsstellen und der Fachklinik für suchtkranke Männer in Bensheim. Mit 34 Betten startete die Klinik „Schloß Falkenhof“ 1968, schon vier Jahre später wurde das Angebot auf 64 Betten aufgestockt. Lange Zeit wurde die Suchthilfe von...

Ratgeber

Was für ein Risikotyp bist du?

Projekt „Hart am Limit“ geht mit Circus Waldoni neue Wege mit Jugendlichen, die zuviel Alkohol trinken Das Problem ist groß, allein 2011 wurden wegen Komasaufens bundesweit 26.349 Jungen und Mädchen zwischen zehn und 19 Jahren stationär in einer Klinik behandelt. Angesichts dieser hohen Zahl jugendlicher Komatrinker pro Jahr hat der CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn gefordert, die Eltern an den Behandlungskosten mit 100 Euro zu beteiligen. Kritisiert und abgelehnt wird dieser Vorstoß...