Sommerfest des Nachbarschaftsvereins "Die Riedbahner e.V." gut besucht
Meet & Eat lockte viele Gäste an

2Bilder

Vergangenen Samstag eröffnete der in diesem Jahr neu gegründete Nachbarschaftsverein „Die Riedbahner e.V.“ mit seinem Sommerfest „Meet & Eat“ im Bürgertreff Riedbahn seinen Veranstaltungsreigen. Bürgermeister Ralf Möller bekommt die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Die Organisatoren freuten sich sehr über die Vielzahl an Besuchern. „Bereits vor dem offiziellen Beginn waren die ersten Tische besetzt. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, wie viele Leute unser Fest besucht haben.“, so Kathrin Keil (Vereinsvorsitzende). Knapp 200 Besucher zählten die Veranstalter bis zum Ende. Ein bunt gemischtes Publikum nahm die Gelegenheit wahr. Senioren, junge Familien und Paare trafen sich bei kühlen Getränken und leckerer Worscht im Weck. Es herrschte ein reges Treiben und die Helfer hatten alle Hände voll zu tun, jeden zu versorgen. Die kleinen Gäste nutzten die Gelegenheit, sich im Kinderland der katholischen Kirchengemeinde Sankt Johannes der Täufer schminken zu lassen oder ihre Geschicklichkeit im Dosenwerfen oder Armbrustschießen unter Beweis zu stellen oder einfach auf dem Spielplatz zu toben. Die Erwachsenen genossen derweil die Möglichkeit, sich in Ruhe mit Nachbarn auszutauschen. Man lernte sich kennen und konnte am Ende des Tages dann auch mal dem bereits bekannten Gesicht einen Namen zuordnen. „Wir hatten Gäste aus jeder Straße des Stadtteils und haben ein tolles Feedback zu der Veranstaltung in langen Gesprächen bekommen.“ freut sich Keil. Das zeige deutlich, dass so eine Veranstaltung schon lange überfällig gewesen sei und damit bestimmt auch nicht die letzte dieser Art war.
Kontakt zu den Nachbarn ergab viele Anregungen
Im Austausch mit den Riedbähnern gab es viele Anregungen und Anliegen, die der Verein gerne aufnimmt und versucht, Lösungen zu erarbeiten. Zum Beispiel gibt es in der Riedbahn schon längere Zeit eine Nordic Walking Gruppe, die sich Sonntagmorgens trifft. Aufgrund von Umzug oder veränderten privaten Umständen schwinden die Mitglieder. Wer also Interesse an zwanglosem Mitmachen hat, ist herzlich eingeladen, sonntags von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr mitzulaufen. Treffpunkt ist die Bushaltestelle in der Riedstraße gegenüber dem Spielplatz.
Das geplante Seniorenkaffee im Herbst wurde ebenfalls gut aufgenommen. Viele ältere Besucher freuten sich schon und sagten bereits im Vorfeld zu, auch einen Kuchen zu spenden. Die Anmeldung erfolgt hier über das Seniorenbüro. "Viele von uns sind nicht mehr zu mobil und wir haben nicht immer jemanden, der uns fahren kann. Daher freuen wir uns, wenn wir vor der Haustür Gelegenheit bekommen, uns zu treffen“, erzählte eine Seniorin. Die Mutter einer knapp zweijährigen Tochter regte an, doch eine Spielgruppe einmal die Woche vormittags im Bürgertreff einzurichten. Es gäbe so viele junge Familien mit kleinen Kindern im Stadtteil. Der Verein wird eruieren, in wie weit das umsetzbar ist.
Kibler Lesung im September bereits ausverkauft
Auf dem Sommerfest startete auch der Vorverkauf für die Karten zur Lesung mit dem Darmstädter Krimiautor Michael Kibler. „Wir können bereits jetzt verkünden, dass diese Veranstaltung ausverkauft ist.“
erklärt Keil.
Mitmachaktion TRAMPER STEINE WEITERSTADT ins Leben gerufen
Der Verein rief aus seiner Veranstaltung noch eine weitere Aktion ins Leben. Mit „Tramper Steine Weiterstadt“ initiierten die Organisatoren eine Mitmachaktion für Jedermann, über den Stadtteil hinaus. Hinter der Geschichte verbirgt sich eine Initiative, die ursprünglich aus England kam und inzwischen auch im Kreis Darmstadt-Dieburg angekommen ist. Bunte Steine werden an Stellen ausgelegt, wo man sie wieder finden kann. Der Finder macht, wenn möglich, ein Bild vom Findling. Dieses schickt er an kontakt@die-riedbahner.de oder postet es gleich in der öffentlichen Facebookgruppe „Tramper Steine Weiterstadt“. Am besten mit Angabe des Fundortes. Dann kann er den Stein mitnehmen, behalten oder an anderer Stelle wieder auswildern oder auch selbst einen bemalen. Über 400 Steine lagen am Samstag bereit, um bunt bemalt und dann verteilt zu werden. Als Anschub und Information für die ersten Finder – bis sich die Aktion in Weiterstadt rumgesprochen hat – gab es kleine Flyer mit einer „Bedienungsanleitung“ dazu, die unter die ausgelegten Steine geklemmt werden sollen. „Wir sind gespannt, wann und von wo uns die ersten Bilder erreichen.“ so Keil.
Veranstalter und Gäste sehr zufrieden
Nach ca. fünf Stunden, als die letzten Gäste gegangen waren, stemmten die Helfer noch den Abbaumarathon und gegen Mitternacht konnte alle glücklich sagen: Wir haben es geschafft!
Der Verein bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Helfern und Besuchern und freut sich auf das nächste Zusammensein und weitere Anregungen unter der oben genannten Mailadresse.

Autor:

Kathrin Keil aus Weisterstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.