Chorklänge "Wie im Himmel"

3Bilder

„Wie im Himmel“ lautete das Motto der diesjährigen Konzerte von Chor VOICE aus Gräfenhausen unter der Leitung von Ursula Olschina. Gleich zwei Konzerte gab es: am 12.10. in der kath. Kirche in Weiterstadt und am 13.10. im Bürgerhaus in Gräfenhausen. Verstärkt wurde der Chor durch die 4-köpfige Low Budged Combo. In schicker, neuer Chorkleidung präsentierte sich Chor VOICE in bester Laune und konnte gleich mit dem ersten Titel „ I will follow him“ das Publikum zum Mitklatschen animieren.

Dass das Wort Gospel von dem englischen Wort „Good Spell“ kommt und gute Nachricht bedeutet, erfuhren die Gräfenhäuser Gäste gleich darauf in der Ankündigung der Gospeltitel. Sie bekamen gleich drei gute Nachrichten hintereinander mit denTiteln wie „We follow you Lord”, “Deep River of Love” und “God is good”.

Im flotten Medley aus dem Musical Joseph, bei dem geschnippt, gepfiffen und getanzt wurde, vereinten sich verschiedene Musikstile wie Calypso, Rock’n Roll, Country und auch Pop. Danach ging es in eine kurze Pause.

Sicherlich ein Highlight des Abends war „Gabriella’s Song“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel‘‘, gesungen in der Originalsprache.

Eingestimmt auf diesen Song wurden die Anwesenden durch eine Improvisation: Noch waren einige Gäste im Saal unterwegs, als die ersten Töne erschallten: Tiefer Bass, hohe Töne, mittlere Töne, variiert – intoniert von den überall im Saal verteilten Sängerinnen und Sängern. So mancher Gast griff den einen oder anderen Ton auf und sang mit. Bereits hier gab es erste Bravos, nicht zuletzt für die Solistin Lea Philipp, die den Titel durch ihre wunderbar weiche Stimme krönte.

Munter weiter ging es mit dem Titel „Hail Holy Queen“, wiederum aus „Sister Act“, bei dem der Chor komödiantisches Talent bewies und die Zuschauer durch kleine Choreographien zum Schmunzeln brachte. Bei der Präsentation von „Tears in Heaven“, flammten bereits die ersten Wunderkerzen auf.

Und dann wurde es richtig laut und rockig. Bei der Rockoper Jesus Christ Superstar konnte sich die Low Budget Combo noch einmal so richtig austoben. Auch dem Chor bereitete die Darbietung dieses Medley sichtlich Vergnügen

Bravo-Rufe und stehende Ovationen überzeugten den Chor schnell, die mitgebrachte Zugabe zu singen. Beim „Halleluja“ von Leonard Cohen wurden endgültige alle noch verfügbaren Wunderkerzen angezündet. Gänsehaut-Feeling pur! Nicht nur bei den Zuhörerinnen und Zuhörern sondern auch bei den Chormitgliedern, die die Atmosphäre sichtlich genossen. Danach erheiterten die Sängerinnen und Sänger ihr Publikum erneut mit „Hail Holy Queen“.

„Wie im Himmel“ hat sich am Sonntagabend sicherlich so mancher Zuhörer und so manche Zuhörerin nach dem Konzert auf dem Nachhauseweg gefühlt.

Autor:

Renate Walter aus Weisterstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.