Die Katzenaktion geht weiter.....

2Bilder

Von der freigelassenen Katzenmutter fehlte leider fortan jede Spur. Sollten ihre Babys es überstanden haben, wurden sie von der Mutter sicher an einen anderen Ort gebracht. Dieser konnte überall sein, jedoch fiel schnell das angrenzende Fabrikgelände ins Auge. Nach Rücksprache mit der Betriebsleiterin wurde uns Zugang zum Gelände gewährt und jede mögliche Unterstützung zugesagt....an dieser Stelle noch mal tausend Dank! Wir durchsuchten so gut es ging das Gelände, insbesondere leerstehende Container, welche einen optimalen Schutz gewährten. Doch leider konnten wir keine Kätzchen entdecken. Dennoch blieben wir nicht untätig, und stellten auf dem Firmengelände ebenfalls Fallen auf, um die vom Hof rüberlaufenden Katzen hier einzufangen. Die Mitarbeiter waren sehr engagiert, und schauten mehrmals nach den Fallen, um uns Bescheid zu geben, wenn eine drin war. Wie zu erwarten klappte es schnell, jedoch gerieten anfangs die Katzen in die Fallen, welche wir schon zuvor eingefangen hatten. Durch die Tätowierung und an der rasierten Pfote konnte schnell erkannt werden, ob es sich um eine schon bekannte Katze handelte, oder nicht. Der Kater, der Tage zuvor vom Hofhund angefallen worden war wurde in mühevoller stundenlanger Arbeit von der Tierärztin der KS Praxis wieder zusammengeflickt. Seine Baudecke war regelrecht zerfetzt, und beim Röntgen stellte sich heraus, dass er mehrfach alte Verletzungen hatte, welche wild zusammengewachsen waren. Glücklicherweise waren keine wichtigen Organe betroffen, und nach rund 10 Tagen Aufenthalt und Gabe von Medikamenten konnte er wieder in die Freiheit entlassen werden. Bei dieser Gelegenheit wurde nochmals auf dem Hof nach den Katzenbabys gesucht. Man wollte noch mal unter dem Scheunendach nachschauen und siehe da, es waren nicht die erwarteten kleinen Babys da, aber die übrigen Geschwister der anfangs geretteten. Drei kleine etwas 6 Wochen alte Kätzchen wurden mitgenommen. Es waren zwei Katerchen und eine kleine Katzendame, welche sich nicht allzu erfreut über die Rettung zeigten, und fauchten und schlugen. Der Katzenschnupfen wurde gleich in der KS Praxis behandelt und die drei gingen dann zur Pflege mit einer Mitarbeiterin nach Hause, um sich zu sozialisieren. Die Kater wurden schnell zahm und konnten bereits zusammen in ein gutes Zuhause vermittelt werden. Das Katzenmädchen, etwas temperamentvoller suchte noch etwas länger ein Zuhause. Mittlerweile wurde sie, wenn auch etwas später als ihre Geschwister, ebenfalls in ein schönes Zuhause mit Freigang vermittelt. Bei der Kontrolle der Fallen, welche nun auf dem Fabrikgelände stehen hatten wir in den nächsten Tagen Glück, und konnten zwei Katzen in die Praxis bringen, welche noch nicht kastriert waren. Als wir die Katzen holten, erklärten uns die Mitarbeiter, wo die Streunerwege der Katzen seien. Sie ziehen sich über das gesamte Gelände bis über die Strasse zu einem weiteren Baumaschinen-Hof. Also führt uns unser Weg nun wieder ein Stück weiter, weiter in das große Revier der Katzen. Was sich weiter aus dem Fabrikgelände und dem Baumaschinen –Hof ergibt...lesen Sie bald...

Autor:

Dorothea Damaschek aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.